BUCH
Leseprobe

Bachtyar Ali
Mein Onkel, den der Wind mitnahm
Roman
Aus dem Kurischen (Sorani) von Ute Cantera-Lang und Rawezh Salim

Der 17-jährige Kurde Djamschid hat als junger Kommunist die Folterungen der Baathisten überlebt. In einer kalten Winternacht wird sein Körper, bis auf Haut und Knochen abgemagert, vom Nordwind aus dem Innenhof eines Sondergefängnisses zurück in die Stadt seiner Väter getragen. Von nun an beginnt für Djamschid ein anderes Dasein, ein Dasein in der Luft. Doch jedes Mal, wenn er bei Windstille abstürzt, verliert er mit dem Sturz auch die Erinnerung an sein vorheriges Leben. Eine Geschichte von großer poetischer Kraft über die Kraft des Neubeginns und die Verführbarkeit des Menschen.

Wenn Djamschid Khan sich in die Luft erhebt, verankern ihn seine beiden Neffen Salar und Smail mit langen Seilen am Boden. Mit der Zeit werden die drei ein so gutes Team, dass sie auf den Schlachtfeldern des iranisch-irakischen Krieges bei Nacht zur Auskundschaftung der iranischen Waffenstellungen eingesetzt werden. Tagsüber wird Djamschid zum leidenschaftlichen Tagebuchführer über die Schrecken des Krieges. Doch eines Tages geschieht das Vorhersehbare: Ihre Stellung gerät unter Beschuss, Djamschids Verankerung am Boden wird durchtrennt und der Ostwind treibt ihn über die feindliche Grenze.
Doch Salar, dem hier die Rolle des Erzählers zuteil geworden ist, weiß, dass der Onkel, keine vier Jahre älter als er selbst, zurückkehren wird. Ein weiteres Mal jedoch hat Djamschid sein Gedächtnis verloren. Alles, was er noch weiß, ist, dass er ein Kurde ist.

Ob Djamschid sich in der Folge Gott oder einer Frau verschreibt, nach der Flucht aus dem Irak als Schlepper Millionen verdient und diese in Freudenhäusern verpulvert, Salar bleibt an seiner Seite und gibt ihm durch seine Erzählungen nach jedem Absturz seine Identität zurück. Dieser Roman ist bilderreich, vielschichtig und gleichzeitig von einer so großen Leichtigkeit, dass man auf der letzten Seite gleich wieder von vorne beginnen möchte. Nur zu, denn hier fasst der Neffe den Entschluss, das Leben des Onkels aufzuzeichnen.

Unionsverlag
Hardcover: 160 S., ca. € 20,-


DAS IST DRIN
Leben und Vergessen:
die schwerelose Geschichte
eines Menschen,
der 
vom Wind
davongetragenen wird