BUCH
Leseprobe

Cat Patrick
Tornado im Kopf
Roman
Ab 11 Jahre
Aus dem Engischen von Petra Knese

Frankie findet Tornados faszinierend. Vielleicht weil sie beim ersten live erlebten Tornado in der Vorschule ihre beste Freundin Colette kennengelernt hat. Ganz sicher aber, weil sie selbst - öfter als ihr lieb ist - Tornados im eigenen Kopf hat, gegen die sie sich nicht wehren kann. Diese Tornados sind besser zu ertragen, wenn sie die Fakten kennt. Als Colette von einem Tag auf den anderen am Ende der siebten Klasse verschwindet, macht sich Frankie auf die Suche nach den Fakten, genau deshalb. Denn sonst wäre das ja nicht auszuhalten …

Colette, Frankie und Tess, Frankies Zwillingsschwester, waren immer zusammen, und Frankies Asperger war halt mit dabei, er gehörte einfach dazu. Bis diese Mia kam und sich einfach so Frankies Platz geschnappt hat. Dass die beiden anderen da mitgespielt haben, tut Frankie immer noch richtig weh. Aber egal, Colette ist weg, wie vom Erdboden verschluckt, und Frankie muss sie einfach finden! Aber wie?
Die drei hatten ein gemeinsames altes Notizbuch, das sie Fred nannten, und in das sie alles reingeschrieben haben, was ihnen wichtig war. Auch ihre Mutproben bei dem
Tat-oder-Schreck-Spiel, das sie sich gemeinsam ausgedacht hatten. Ob Colette das Notizbuch deshalb von ihr haben wollte an dem Abend, bevor sie spurlos verschwunden ist? Frankie hat sie eiskalt abfahren lassen und behauptet, sie hätte Fred verloren. Das erzählt sie der Polizei natürlich nicht, aber dass sie wahrscheinlich die letzte war, die Colette gesehene hat, schon. Und dann behauptet ihre Zwillingsschwester, Colette wäre genau zu derselben Zeit bei ihr gewesen. Klar, dass alle Tess glauben. Was kann Frankie jetzt noch machen? Sie rekonstruiert Colettes Abend und plötzlich kommt ihr eine Idee …

Nicht mehr dazu zu gehören ist doppelt doof, wenn man bei allen anderen von vorne herein nicht dazugehört. Halt, Korrektur: Da ist ja auch noch Kai, der Skateboard fährt und Frankie ein bisschen mag. Und Frankie mag Kai auch, vielleicht jedenfalls. Über das, was er erzählt hat, ist sie auf die Idee gekommen, wo Colette sein könnte. Für die Polizei ist es dann der entscheidende Hinweis. Manchmal ist es gar nicht so schlecht, nicht dazu zu gehören, denn sonst hätte Frankie möglicherweise nicht so viel nachgedacht. Über sich und Colette und ihre Freundschaft natürlich auch. Eine tolle Geschichte, auch ohne das gewohnte happy end.

Beltz & Gelberg
Hardcover: 272 S., ca. € 15,-


DAS IST DRIN
Freundschaft ist ...
... wichtig, schön, schmerzhaft
was noch? ziemlich viel!