Garry Disher
Kaltes Licht
Kriminalroman
Aus dem Englischen von Peter Torberg

Wenn Alan Auhl anfängt nachzudenken, kann das für seine Klientel gefährlich werden. Als pensionierter Sergeant wird er nach fünf Jahren in die Abteilung für ungelöste Fälle zurückbeordert. Da sitzt er goldrichtig, auch wenn seine jüngeren Kollegen ihn bevorzugt mit „He, alter Mann“ anreden. Denn für Auhl kommt kein Fall zu den Akten, bevor er nicht gelöst ist – auf die eine oder andere Weise …

Ein alter Fuchs ist Auhl ohne Zweifel, das merkt seine Kollegin Claire Pascal schon beim ersten Einsatz, einer südlich von Melbourne unter Betonplatten gefundenen männlichen Leiche, die da schon seit ein paar Jährchen liegt und  unter den Kollegen gleich den Spitznamen »Plattenmann« weghat. Auf der Suche nach dem Mörder entgeht Auhl keine Regung der Befragten, kein Unterton in der Aussage. Gleichzeitig kann er, wenn es sein muss, auch Jahre auf den einen entscheidenden Hinweis warten, einen Fehler des Mörders oder ein übersehenes Detail wie im Fall Elphick.
Doch ebenso wie er mit Dienstantritt zum Seismographen wird, hält er in seinem unkonventionellen privaten Leben zu jeder und jedem den gewünschten Abstand. In der ererbten Altbauvilla seiner Eltern lebt er in einer bunt gemischten WG mit seiner studierenden Tochter, seine Exfrau hat auch ein Zimmer dort, ansonsten Menschen, die kurzfristig eine Bleibe brauchen wie Neve Fanning mit ihrer Tochter, die vor dem Familienvater geflohen sind. Auch die junge Kollegin Claire wird bei Auhl mieten, als sie mitbekommt, dass ihr Mann sie betrügt.

Da ist einer bereit, für seine Überzeugungen einzutreten. Auhl lebt außerhalb der Normen – und überschreitet zuweilen die Grenzen der Legalität – ein Charakter mit Ecken und Kanten, wie gemacht dafür, im Sinne Garry Dishers die scheinbar intakte australische Gesellschaft und ihre Doppelbödigkeiten unter die Lupe zu nehmen. Und die cold cases, die Auhl anpackt, nehmen unter seiner Hand gehörig Fahrt auf … Im September den zweiten Monat auf Platz 1 der Krimibestenliste!

Unionsverlag
Hardcover: 320 Seiten, ca. € 22,-


DAS IST DRIN
ein alter,
zäher Ermittler
in einem Haufen
ungelöster Fälle
gegen den Strich gebürstet,
elektrisierend, spannend
 
 
 

AUTOR/IN
Biographie