Angelika Reitzer
Obwohl es kalt ist draußen
Roman

Die große junge blonde Frau fällt Ante auf, obwohl sie nicht unbedingt sein Typ ist. Sie tanzt zu der Musik, die er in einem Wiener Club auflegt an diesem Abend. Barbara und Ante werden ein Paar, sie ziehen fort aus Wien aufs Land, leben ihr Glück. Und spielen damit, so als wollten sie austesten, wie weit es sie tragen wird, sie und ihre Kinder, dieses Glück.

Lange bevor sie Ante kennenlernte, hat Barbara ihr erstes Geld mit Modeln verdient, hat sich in Pose gestellt vor die Fotografen, die genau wussten, wen sie auf diesen Bildern darstellen sollte. Irgendwann hat sie dann selbst zu fotografieren begonnen, Gegenbilder von sich geschaffen, sie hat studiert und arbeitet als Streetworkerin in Wien. Antes Vater kam als einer der ersten Gastarbeiter aus Jugoslawien nach Österreich. Seine Kinder waren erst mal Außenseiter.
Ante wie Barbara ist diese Gesellschaft, in der sie leben, fremd und doch vertraut. So wie ihnen ihre eigene Person vertraut und fremd ist. Welches Bild haben wir von uns selbst, wie sehen uns die anderen und wie möchten wir gesehen werden? Und was ist das Leben wert, das wir führen? Wohin trägt uns der Alltag, der ein Stück weit Sicherheit und dabei endlose Wiederholung zugleich ist? Welchen Preis hat das Ausbrechen? Wann können wir sehen, was der, was die andere uns tatsächlich bedeutet? Nur in der Gefahr?

Angelika Reitzer bildet in der sprachlichen Schlichtheit ihrer starken Bilder beides ab: die Anoia, in die uns das Leben treibt, die wir diesem Leben aber auch entgegenbringen, das Gleichklang und Wechsel ist, Wiederholung, aber auch Überraschung. Dieses Leben, das Kraft braucht, Anstrengung, um den eigenen Rahmen zu finden, um ihn mit sich selbst und nicht mit einer fremden Vorstellung der eigenen Person zu füllen. Ein sehr klarer, in der sprachlichen Spiegelung dieser Lebensprozesse geradezu philosophischer Roman.

Jung und Jung
Hardcover: 190 Seiten, geb., ca. € 20,-
E-Book: ca. € 15,99


DAS IST DRIN
Wer sind wir?
Was ist Glück?
die Geschichte
einer Liebe,
hier und heute