Adélaïde de Clermont-Tonnerre
Der Letzte von uns
Roman
Aus dem Französischen von Amelie Thoma

Eine zierliche Fessel umschlossen von Riemchen blauer Sandalen wird Wern Zilch 1969 zum Verhängnis: Als er in SoHo Rebecca Lynch begegnet, ahnt sein Freund und Geschäftspartner Marcus, dass es den Vierundzwanzigjährigen, dem sonst alle Frauen zu Füßen liegen, unwiderruflich erwischt hat. Nach Monaten rauschender Zweisamkeit wird Wern zum Dinner bei Rebeccas Eltern einbestellt. Das Glück des Paares findet hier ein ebenso abruptes wie überraschendes Ende. Es soll Jahre dauern, bis sich das Rätsel lösen wird und die Liebenden wieder zusammenfinden können.

Bei Werns Anblick an diesem bedeutsamen Abend wird Rebeccas Mutter schneeweiß und beginnt zu zittern. Sie bewahrt die Contenance, zeigt dem Geliebten ihrer Tochter aber nach dem gemeinsamen Essen die in ihren linken Unterarm eintätowierte Nummer. Judith Lynch war im KZ Auschwitz inhaftiert.
Erst ein Jahr später wird Rebecca wieder Kontakt zu Wern aufnehmen und ihm die ganze Geschichte ihrer Mutter erzählen. Judith Lynch wurde in Auschwitz als eine der SS-Huren von einem Mann misshandelt und gequält, dem Wern Zilch unverwechselbar ähnlich sieht: Kasper Zilch, der einzige Bruder von Werns Vater Johann. Bis zu diesem Moment weiß der im Alter von drei Jahren in den USA adoptierte Wern nichts über die Vergangenheit seiner leiblichen deutschen Eltern, und es werden weitere Jahre vergehen, bis er die Geschichte seiner Familie zusammengesetzt hat. Währenddessen suchen Rebecca und einer ihrer Bekannten nach Judith Lynchs Peiniger. 1978 sind sie sicher, ihn gefunden zu haben …

Im Wechsel erzählt der sehr berührende Roman parallel die Geschichten des jungen Liebespaares im New York der 1970er-Jahre und den Leidensweg ihrer beiden Familien. Leserinnen und Leser genießen ab und an einen Vorsprung an Hintergrundwissen, bis es zum letzten großen Showdown in der Lagerhalle einer stillgelegten Fabrik kommt. Extrem spannend!

Rütten & Loening
Klappenbroschur: 464 Seiten, ca. € 18,-
E-Book: ca. € 13,99
Französische Originalausgabe: von ca. € 9,99 bis ca. € 22,99


DAS IST DRIN
Familiensaga und Liebesgeschichte
Dresden 1945 und
New York 1969
packend,
erschütternd,
filmreif
 
 
 

AUTOR/IN
Biographie