Dina Nayeri
Drei sind ein Dorf
Roman
Aus dem Englischen von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann

Als die Obstgärten von Ardestun in voller Blüte stehen, ist die Flucht in die USA beschlossene Sache. Die achtjährige Nilou verlässt mit ihrem Bruder und ihrer Mutter den Iran für immer. Zurück bleibt der Vater, der keine Verhöre der Sittenpolizei befürchten muss wie seine Frau, die als praktizierende Christin mit eigener medizinischer Praxis schon zweimal aufgegriffen und zur Wache eskortiert worden ist. Dina Nayeris neuer Roman erzählt von einem neuen Anfang, vom Exil und von der Sehnsucht nach der Heimat.

Mit 30 hat Nilou eine steile Kariere hinter sich. Ihr Studium an einer amerikanischen Elite-Uni hat sie mit Bravour abgeschlossen, sie ist mit einem sehr erfolgreichen französischen Juristen verheiratet und lebt und arbeitet in Amsterdam als Wissenschaftlerin. Ihren Vater hat sie in all den Jahren viermal gesehen. Der Zahnarzt hat den Iran aus vielen Gründen nicht verlassen. Er hängt an seiner Praxis, an dem Dorf seiner Eltern, am meisten aber fürchtet er sich davor, sich nicht von seiner Opiumsucht befreien zu können.
Als Nilou in Amsterdam ein von Persern besetztes Haus entdeckt, in dem sich die Flüchtlinge regelmäßig treffen und eigene Geschichten und Gedichte vortragen, erwachen in ihr die lange unterdrückten Erinnerungen an die Kindheit, an den Vater, der ihr in der Zeit der Reife immer Sauerkirschen mitbrachte, an die Gerüche in der Küche ihrer Großmutter und an die altpersische Lyrik, die der Vater so sehr verehrt.

Nilou, die viele Jahre stolz war, dass man sie für eine Amerikanerin hielt, findet zu ihren Wurzeln zurück. Das hat Folgen, auch sehr schmerzliche, aber am Ende ist Nilou darauf vorbereitet, die Balance zu finden zwischen der neuen und der alten Heimat.

mare
Hardcover: 368 Seiten, gebunden, ca. € 24,-
E-Book: ca. € 18,99
Englischsprachige Originalausgaben: ca. € 12,99 bis 22,99


DAS IST DRIN
Flucht, Exil
und Heimat
ein neues Leben
mit alten Wurzeln
warmherzig,
klarsichtig, aktuell