Mohandas K. Gandhi
Mein Leben
oder Die Geschichte meiner Experimente mit der Wahrheit
Aus dem Englischen von Susanne Urban
Herausgegeben, erläutert und mit einem Nachwort versehen von Ilija Trojanow

Gandhi glaubte an den Sieg der Wahrheit. Er strebte nach einer Verankerung all seiner Taten im Glauben, zeigte große Geduld und lebte in unermüdlichem Einsatz. Wer war dieser Mann, dessen Name mit der Idee des gewaltlosen Widerstandes untrennbar verbunden ist? Was hat er erlebt, was hat ihn geformt, was hat er reflektiert? Seine Autobiographie, die er selbst »Die Geschichte meiner Experimente mit der Wahrheit« nannte, liest sich wie ein Tagebuch gesellschaftlicher Ereignisse und persönlicher Bekenntnisse.

»Kein Widerstand ohne Nachgeben« war eine seiner Handlungsmaxime; Tieren und Pflanzen brachte er die gleiche Achtung entgegen wie Menschen, die universale Liebe dieses Mannes zu allen Elementen der Schöpfung hat sein Handeln mitbestimmt.
Wunderbar anschaulich erzählt er von den Verfehlungen seiner Jugend, von falschen Zugeständnissen, die er einem Freund machte, von der eigenen Verführbarkeit durch Gelüste, von dem Irrglauben, sich im England des ausgehenden 19. Jahrhunderts dem Modediktat beugen zu müssen, um respektiert zu werden.
Auch nach dreijährigem Studium war er nicht in der Lage, vor Menschen frei zu sprechen, noch nicht einmal fähig, einen vorformulierten Text abzulesen. Doch die Texte seiner Reden und Aufklärungsschriften brachten ihm großen Applaus und nachhaltige Unterstützung ein. Was er im Kampf gegen die Diskriminierung und Unterdrückung der Inder in Südafrika und im Kampf für die Unabhängigkeit Indiens erreichte, gelang ihm zusammen mit vielen Gleichgesinnten; seine alles durchdringende Demut hat ihm dabei große Dienste getan.

Von Fehleinschätzungen wie von grundlegenden, bahnbrechenden Erkenntnissen berichtet Gandhi im gleichen Tonfall, kein einziges Mal erhebt er seine Stimme triumphierend ob seiner Erfolge, die er im Lauf seines Lebens errang. Eine seiner Reflektionen möchte ich als Denkanstoß an das Ende dieser Lektüreempfehlung setzen: »Mir war es schon immer ein Rätsel, wie sich ein Mensch durch die Erniedrigung seiner Mitmenschen geehrt fühlen kann.« Gandhis Autobiographie ist ein in jeder Hinsicht persönlichkeitsbildendes Lebenszeugnis.

C.H.Beck
Hardcover: 511 Seiten, 1 Karte, ca. € 26,-
E-Book: ca. € 20,99


DAS IST DRIN
die Autobiographie des
Denkers und Aktivisten
Mahatma Gandhi
als Geschichte einer
unbedingten Wahrheitssuche