Alexander Münninghoff
Der Stammhalter
Roman einer Familie
Aus dem Niederländischen von Andreas Ecke

Der kometenhafte Aufstieg eines Mannes und seines Firmenimperiums, seine Zusammenarbeit mit mehr als einem Geheimdienst zur Zeit des Zweiten Weltkriegs, die Entführung eines Kindes in den frühen 1950er-Jahren: Diese Familiengeschichte liest sich tatsächlich wie ein Roman. Dabei ist das noch lange nicht alles und nichts davon erfunden. Eine grandiose Familiensaga, zugleich ein überwältigendes Panorama des 20. Jahrhunderts.

Mit nicht ganz lupenreinen Machenschaften erarbeitet sich der niederländische Kaufmann Joannes Münninghoff im Ersten Weltkrieg ein ansehnliches Kapital, den Grundstein zu seinem Firmenimperium, das er in Riga aufbaut und das bis zum Zweiten Weltkrieg gigantische Ausmaße annimmt. Für einen Bekannten übernimmt Joannes die Werbung um Erica Fanny von Schumacher und verliebt sich ganz operesk selbst in die russische Suffragette. Die beiden führen ein mondänes Leben, in dem Kinder wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, und deshalb beschließt der Oligarch, Frans, Titty, Xeno und James in angesehenen niederländischen Internaten erziehen zu lassen.
Ein schwerwiegender Schritt, wie sich später herausstellen soll. Denn Frans, dem Ältesten und potentiellen Firmenerben, bekommt die Zeit in den Niederlanden nicht, er schreibt seiner Mutter deutsche Briefe und wird später freiwillig in die Waffen-SS eintreten. Der tiefe Graben zwischen Vater und Sohn hat sich damit aufgetan und die lebenslange gegenseitige Missachtung wird das Leben des Enkels und Stammhalters Alexander Münninghoff prägen.
Unzählige Abenteuer durchlebt man an der Seite eines jeden Familienmitglieds, und es sind nicht nur die Schreckensabenteuer des Krieges. Der Alte Herr hat es im manipulativen Handeln zum Meister gebracht: Er steuert nicht nur mit stählerner Hand die Lebensausrichtung aller seiner Kinder, er lenkt auch sein aus Riga gerettetes Imperium in Zusammenarbeit mit dem schwedischen, englischen, deutschen und niederländischen Geheimdienst durch alle Untiefen der Kriegs- und Nachkriegszeit. Dabei ist die SS-Vergangenheit des ältesten Sohnes oft hilfreich.

Wer wissen will, welche Möglichkeiten ein einflussreicher Oligarch wie Münninghoff in der Politik der ersten Jahrhunderthälfte hatte, dem werden bei dieser Lektüre die Augen übergehen. Unglaublich erhellend und dabei sagenhaft spannend!

Hardcover: 336 Seiten, ca. € 19,95
E-Book: ca. € 15,99
Niederländische Originalausgabe: ca. € 22,99


DAS IST DRIN
eine Familiensaga
über drei Generationen
und quer durch Europa
überwältigend
und erschütternd
 
 
 

AUTOR/IN
Biographie