Ngũgĩ wa Thiong'o
Geburt eines Traumwebers
Zeit des Aufbruchs
Aus dem Englischen von Thomas Brückner

In dem dritten Band seiner Erinnerungen erzählt der große kenianischen Schriftsteller von seinen Studienjahren am Makerere im ugandischen Kampala (1959-1964). Die ersten Schritte als Autor und Journalist, als Dramatiker und Erzähler sind eng verknüpft mit dem Weg Afrikas aus der Apartheid. Ein sehr persönliches, engagiertes und aufklärendes Buch, das mitten hinein führt in die Geschichte der Befreiung Afrikas, mitten hinein in die Kreise der Intellektuellen dieses Landes und mitten hinein in Ngũgĩ wa Thiong’os Lebensweg als Schriftsteller.

Als kolonialer Untertan beginnt er sein Studium 1959 am Makerere University College, der damals einzigen Bildungseinrichtung in Ostafrika, in der unterschiedliche Rassen, ethnische Gemeinschaften und Religionen gemeinsam an ihrer intellektuellen Zukunft arbeiteten.
Das College kann zu dieser Zeit mit den besten Universitäten der Welt mithalten. Aber auch hier wird nichts unternommen, als die Aufführung des ersten Theaterstücks des Autors am Kampala National Theatre untersagt wird, weil in einer Szene die Vergewaltigung einer Schwarzen durch einen weißen District Officer Erwähnung findet. Dabei sind in den späten 50er-Jahren Unterdrückung, Folter, grausame Misshandlungen als Mittel zur dauerhaften Unterwerfung der »Eingeborenen« an Mitgliedern der Land and Freedom Army noch die Regel. »Mau Mau« nennen die britischen Kolonialherren verunglimpfend die Soldaten im bewaffneten Widerstand. Ngũgĩ wa Thiong’o wird nach dieser Enttäuschung nicht aufgeben, wird sich als Student der Literatur weiter bemühen, das Beste zu tun, nach der Wahrheit zu streben, wird sich immer wieder selbst hinterfragen, ob er nicht auch dem kolonialen Denken verfallen ist. 1964 verlässt der junge, bereits erfolgreiche Schriftsteller als Bürger des unabhängigen Kenias das Makerere-College.

Neben der in sehr aufrichtigem Ton gehaltenen Erzählung des gleichzeitig harten wie erfolgreichen Wegs zu den ersten Kurzgeschichten, Theaterstücken, dem ersten Roman bietet dieser Erinnerungsband Begegnungen mit allen wichtigen Vertretern der intellektuellen Szene Afrikas – und das ebenfalls auf einer sehr persönlichen Ebene. Die politische und kulturelle Entwicklung des Kontinents vom 19. Jahrhundert bis heute bleibt im Hintergrund immer lesbar, so wie sie in dem Schriftsteller Thiong’o als Teil seiner selbst immer mitschwingt. In Kurzform, könnte man sagen, ist dies alles als Glossar und Personenregister in diesem reichen Buch noch einmal hinten angehängt.

Verlag A1
Hardcover: 356 Seiten, ca. € 19,90
Englischsprachige Originalausgaben: von ca. € 11,99 bis ca. € 23,95


DAS IST DRIN
Afrika im Herzen
Studienjahre des
afrikanischen Schriftstellers
autobiographische Erzählung