Hans Pleschinski (Hg.)
Nie war es herrlicher zu leben
Das geheime Tagebuch des Herzogs von Croÿ 1718-1784
Übersetzt und herausgegeben von Hans Pleschinski

Herzog Emmanuel von Croÿ, Marschall aus französisch-deutschem Adelsgeschlecht, Landbesitzer und ranghoher Militär, antichambrierte regelmäßig am französischen Hof. Die einundvierzig handschriftlichen Bände seines über weite Strecken geheim geführten Tagebuchs sind ein historisch unschätzbares Dokument, gleichzeitig eine unterhaltsame Lektüre, mit der Hans Pleschinski die Flügeltüren zum 18. Jahrhundert weit aufgestoßen hat.

Emmanuel von Croÿ war Zeuge der Krönung Kaiser Karls VII am 12. Februar 1744. Der Herzog benennt bei der Schilderung des pompösen Rituals – ohne den Versuch einer Verschleierung – den massiven Einfluss Frankreichs in diesem politischen Ränkespiel um einen Mann, der nicht viel mehr als eine Marionette war und weniger als ein Jahr nach seiner Krönung starb. Diese Ehrlichkeit in der Darstellung von politischen wie privaten Ereignissen ist eines der herausragenden und oft sehr berührenden Eigenschaften des herzoglichen Tagebuches. De Croÿ soupierte mit Voltaire, machte Madame Pompadour seine Aufwartung, wagte in der ihm soeben auf den Leib geschneiderten Novizentracht der Ritter von Heiligen Geist ein Menuett mit seiner Tochter im Salon der Mutter – das alles und natürlich noch viel mehr erzählt er im gleichen unaffektierten Tonfall. Ein Adliger, der das Welttheater ohne Zweifel voll und ganz durchschaute und dem das große Glück zuteil wurde, vor der Französischen Revolution zu sterben.

Flanieren Sie in Paris und Versaille, betrachten Sie die höfische Welt, aber auch die des Theaters, der Literatur und der Wissenschaft aus den Augen eines karriereorientierten, aber nicht minder feinsinnigen männlichen Adligen: ein superbes Lesevergnügen!

C.H.Beck
Hardcover: 428 Seiten, 25 Abbildungen, ca. € 24,95
Klappenbroschur: ca. € 14,-
Taschenbuch dtv: ca. € 12,90
E-Book: ca. € 12,99

 
DAS IST DRIN
Marschall aus französisch-deutschem Adelsgeschlecht
einzigartige Fundgrube
1718-1784