Ellen Alpsten
William Shakespeare
Sein Leben und seine Werke
Mit Fotografien von Helene Sandberg

Er ist der berühmteste Dichter aller Zeiten: William Shakespeare, Sohn eines Handschuhmachers, der mit 18 heiratete und drei Jahre später Frau und Kinder in Stratford-upon-Avon zurückließ, um in London am Theater Karriere zu machen. Ein unterhaltsamer, bunter, intensiver Streifzug durch Shakespeares Leben und seine Zeit.

Das Atelier des Vaters war der Treffpunkt von Bürgern und Reichen jedes Standes, die auf das Anpassen der Handschuhe durch John Shakespeare warteten, während sie den neuesten Klatsch und Tratsch des kleinen Städtchens austauschten. Für William mag dies eine mindestens ebenso wichtige Schule für seine späteren Werke gewesen sein wie die ortsansässige grammar school, in der er neben der klassischen Rhetorik mit der Liturgie in englischer – und nicht wie bisher in lateinischer – Sprache unterrichtet wurde.
Letzteres kann ein Grund dafür sein, dass der erfolgreiche Dichter die englische Sprache um mehr als 3000 Wortschöpfungen und zahlreiche Redensarten bereicherte. Doch nicht nur von Shakespeares literarischen und biographischen Welten im ausgehenden 16. und beginnenden 17. Jahrhundert erzählt Ellen Alpsten. Sie zeichnet die Welt im Kleinen – was man aß, wie man sich kleidete, wie alltäglich Gewalt und wie groß die Schere zwischen Arm und Reich war – ebenso wie im Großen: Buchdruck, Schwarzpulver, das Vermessen der Zeit und der Erde, Antwerpen und Venedig als bedeutende Städte des Kontinents.

Neben historischen Dokumenten, Gemälden und Drucken zeigen stimmungsvolle Fotografien Architektur und Räumlichkeiten, belebt von Statisten in historischen Kostümen – eine schöne Idee, um Leserinnen und Lesern die Lebenswelt des Dichters näher zu bringen. Mit persönlicher Lektüreliste der Autorin, Reisetipps und weiterführenden Internetseiten.

Knesebeck
Hardcover: 144 Seiten, 200 Farbabbildungen, ca. € 29,95

 
DAS IST DRIN
Shakespeare
Bilderreise
Kulturgeschichte