Whitney Scharer
Die Zeit des Lichts
Roman
Aus dem Englischen von Nicolai von Schweder-Schreiner

Als Lee Miller 1929 mit 22 Jahren nach Paris kommt, ist sie hübsch genug, zu kriegen, was sie will und wann sie es will. Sie hat als Mannequin in den USA Karriere gemacht, jetzt will sie hinter der Kamera stehen, will Kunst machen, statt als schöner Körper zu Kunst gemacht zu werden. Sie will Kompositionen aus Licht und Schatten erschaffen, die einzigartig sind, die etwas bewirken. Man Ray stellt sie als Assistentin ein, er hat mehr Arbeit, als er allein bewältigen kann. Und dann werden die beiden ein Paar …

Die alte Graflex, die ihr Vater ihr am Hafen von New York in die Hand gedrückt hat, bevor sie an Bord des Dampfers nach Le Havre ging, lässt Lee auf einem Fest des Kunstmäzens Drosso liegen. Auch auf diesen Künstlerfesten, wo Éluard, Tzara, Duchamp und Picasso gern gesehen Gäste sind, sind Frauen vor allem Objekte der Lust und der Kunst, sind Musen und Angebete. Auf die andere Seite der Kamera zu wechseln ist weder leicht noch gern gesehen.
Als Lee im Studio von Man Ray beginnt, eigene Serien zu entwickeln, entdeckt sie die Möglichkeit der Doppelbelichtung und perfektioniert die Technik der Solarisation zusammen mit Man Ray. In der Liebe ist er ihr vollkommen verfallen, in der Fotografie aber hat sie in seinen Augen immer noch den Status der Assistentin inne. Und dann begeht Man Ray einen Verrat, der Lee Miller für immer von ihm trennt.

Die Geschichte dieser Liebe soll Lee 1966 in einem Feature den Leserinnen der Vogue erzählen, als ihr Ruhm als Kriegsreporterin schon lange verglüht ist. Wieder ist es nicht ihre Geschichte, die in den Augen der Chefredakteurin interessant genug ist, um erzählt zu werden; Man Ray soll im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Aber genau das ist das Problem, immer noch.
Whitney Scharer hat mit diesem Roman ein oszillierendes Kunstwerk geschaffen, in dessen Zentrum die Lebensgeschichte von Lee Miller steht. Gleichzeitig lässt sie uns das Leben dieser Frau, die den Weg der Künstlerin gegen alle Widerstände gegangen ist, und die Pariser Bohème der 1930er-Jahre in einem anderen Licht sehen. Scharer hat Lee Millers Erfindung der Solarisation in dieser Geschichte erzählerisch umgesetzt: Der strahlende Glanz um den Künstler Man Ray verwandelt sich in die abgrundtiefe Schwärze eines Diebstahls auf Kosten der Liebe.

Klett-Cotta
Hardcover: 400 Seiten, ca. € 22,-
Hörbuch: Argon, 2 MP3 CDs, Laufzeit: 11 Stunden 15 Minuten, ca. € 19,95


DAS IST DRIN
Kennen Sie Lee Miller?
 das Leben einer
großen Fotografin
in einem bildstarken Roman