Heribert Schulmeyer
Alwina und Nelli
Eine Sommergeschichte aus dem Skizzenbuch

Endlich ist Sommer! Und Alwina hat ein Hotelzimmer mit Meerblick gebucht. Aber als sie ankommt, bedauert der Hoteldirektor außerordentlich: Alle Räume sind bereits belegt. Alwina gibt nicht auf, sie sucht sich eine andere Bleibe am Meer. Und so kommt es, dass sie im Petersilienzimmer von Madame Coutards Pension einzieht – und Nelli kennenlernt.

Alwina und Nelli sind so ziemlich in allem das Gegenteil der anderen. Aber nur äußerlich, und das spielt für beide keine so große Rolle. Wichtiger ist doch, dass beide gerne Eis essen – eine große Portion mit Krokant für Nelli, das zierliche Mädchen, ein kleines Eis für Alwina, die rundliche Frau. Und sie sind beide neugierig, Nelli will wissen, warum Alwina keine Kinder hat, und Alwina ist gespannt auf Nellis Lieblingsplätze am Strand. Sie können auch mal einen Tag getrennt voneinander verbringen, Alwina damit Briefe zu schreiben, Nelli mit Streifzügen in den Dünen. Und dann gehen sie wieder gemeinsam auf Muschelsuche.

Beide sind sich absolut einig: Es wäre einfach jammerschade gewesen, wenn sie sich nicht kennengelernt hätten! Und so wäre es ja gekommen, wenn Alwina in ihr Hotelzimmer eingezogen wäre, nicht wahr? Was sonst noch alles hätte passieren können, findet sich auf den Skizzen, die ganz zwanglos vor und nach der Geschichte in das Bilderbuch mit eingebunden sind – eine tolle Idee! Insgesamt ein wunderbar leichtes, flimmerndes Bilderbuch über den Sommer und eine Ferienfreundschaft, die Spuren hinterlässt.

Atlantis
Hardcover: 48 Seiten, durchgehend farbig illustriert, ca. € 16,95


DAS IST DRIN
Sommer pur!
eine Ferienbekanntschaft
mit vielen glücklichen Momenten
 
 
 

AUTOR/IN
Biographie