Marion Achard
Am Ende des Regenwaldes
Aus dem Französischen von Anna Taube
Ab 12 Jahre

Daboka und ihre kleine Schwester Loca leben im Bauch des großen Waldes. Dort, wo Lianen ins Herz der Erde tauchen und die Tiere sich lebhafter unterhalten als die Stammesbrüder und -schwestern. Nachts, wenn es kalt ist, schmiegen sich die Familienmitglieder aneinander. Bis zu dem Tag, als der Stamm überfallen wird. Von diesem Tag an wird alles anders.

Vielleicht hätte der Stamm vorsichtiger sein sollen. Denn als die Gemeinschaft bei Vollmond die Verwandten zum allmonatlichen Fest besuchen wollte, haben alle das schwarze, stinkende Band gesehen, das den Wald aufgeschlitzt und in zwei Teile geteilt hat. Sie haben sich nicht getraut, das Band zu überqueren und mussten zurück in ihr Lager fliehen, als ein mit farbigen Häuten bedeckter Mann in ihren Teil des Waldes eindrang.
Zurück am Palmenunterstand des Dorfes spricht der Älteste Popoké zum Rat des Stammes und erzählt von seiner Kindheit. Auch damals waren Fremde in den Wald eingedrungen, die sich die Evangelisten nannten. Sie brachten Krankheiten und Unruhe, sodass sich der Stamm tiefer in den Bauch des Waldes zurückzog. Doch nun scheint auch dieses abgelegene Gebiet von Fremden erobert worden zu sein.
Einige Tage später halten sich die Mädchen beim Fischen am Fluss auf. Plötzlich hören sie aus dem Lager Schreie, die das Blut in den Adern gefrieren lassen. Als sie dort ankommen, sehen sie zwischen Dunstfetzen die Männer vom schwarzen Band und Angehörige eines anderen Stammes stehen, alle mit einer Waffe in der Hand. Die Stammesbrüder und -schwestern aber liegen am Boden, auch Vater und Mutter, alle haben kleine schwarze Löcher in der Haut. Die Männer fesseln Daboka und Loca und führen sie mit sich. Für die Schwestern beginnt eine Odyssee in einer Welt, die ihnen vollkommen fremd ist. Doch Daboka gibt nicht auf: Sie wird für sich und ihre Schwester einen Weg finden zurück zu den Verwandten ihres Stammes, zurück in den tiefen Bauch des großen Waldes.

Es ist Daboka, die hier ihre Geschichte erzählt, eine Geschichte voller Lebensfreude, die sich verwandelt in eine Geschichte der Trauer um die eigene Familie und dann noch einmal weiter in eine Geschichte voller Sehnsucht nach dem Leben im Wald. Der mehrfach noiminierte und ausgezeichnete Roman bezaubert und erschüttert mit außergewöhnlichen, naturnahen und sprechenden Bildern von erfrischender – und ermahnender – Ursprünglichkeit.

Magellan
Hardcover: 96 Seiten, ca. € 11,-


DAS IST DRIN
ein mutiges Mädchen
kämpft für ein freies Leben

und gegen die Fremden,
die Zerstörung bringen
nach einer wahren
Begebenheit