Daniel Frost
Die Kinder und der Wal
Aus dem Englischen von Frederik Kugler
Ab 3 Jahre

Der Wal ist sechsmal größer als das Haus, in dem Cuno und Aia in der Arktis leben, und sein Herz ist so groß wie ein Boot. Cuno will dieses riesige Tier um jeden Preis finden, auch wenn sein Vater den Wal zum letzten Mal gesehen hat, als er selbst noch ein Kind war. Von einer unbeirrbaren Sehnsucht erzählt dieses schöne Bilderbuch, von den Eisbergen, den Sternen, dem Meer und dem Horizont. Ein wunderbares, spannendes Abenteuer!

Der Morgen, als Cuno heimlich im Boot seines Vaters aufbricht, ist noch jung, das Meer liegt ruhig, nur das Paddel des Jungen durchbricht die Stille. Bis Cuno seine kleine Schwester Aia findet, die sich heimlich im Boot versteckt hat. Auf seiner geduldigen Suche nach dem Wal hat sie ihn in den letzten Tagen zur Weißglut gebracht mit ihren Fragen und dem ewigen Geplapper. Auch jetzt kann er sich überhaupt nicht darüber freuen, dass sie da ist.
Als das Eis dichter wird, ziehen die Geschwister das Boot an Land. Aia redet in einem fort, trampelt auf dem Eis herum und plötzlich birst die Oberfläche: Aias Eisscholle treibt ab!

So schnell kann Cuno gar nicht paddeln, wie die Scholle mit seiner Schwester wegtreibt. Doch dann kommt Hilfe und alles wird gut ausgehen. Und der Wal? Haben die beiden ihn wohl gesehen bei ihrem großen Abenteuer? Traumhafte Bilder, eine ganz einfache, in der Landschaft der Arktis aber sehr beeindruckende Geschichte von einem großen Bruder und einer kleinen Schwester und deren Suche nach dem Wal.

Kleine Gestalten
Hardcover: 32 Seiten, durchgehend farbig illustriert, € 14,90
Englische Originalausgabe: ca. € 14,90


DAS IST DRIN
 Abenteuer in der Arktis
 Geschwistergeschichte
großartige Illustrationen