BUCH
Leseprobe

Will Gmehling
Chlodwig
Mit Illustrationen von Jens Rassmus
Ab 7 Jahre

Der Neue in der Klasse – mit Pullunder und zur Seite gekämmtem Haar – landet ausgerechnet neben Bert, der immer ungekämmt ist und fast immer Löcher in den Hosen hat. Ob das wohl gut geht? Eine herrlich entspannte, sehr genau beobachtete Geschichte über zwei Jungs, die man sich unterschiedlicher kaum vorstellen kann.

Chlodwig heißt der Neue und er sieht auch so aus. Als könnte er prima Nachhilfe in allen möglichen Fächern geben, aber ganz sicher nicht boxen oder schwimmen oder Fußball spielen. Bert und Chlodwig sitzen jetzt nicht nur nebeneinander, sie werden auch zur Partnerarbeit verdonnert.
Und deshalb kommt Bert, bei dem zu Hause ab und zu auch mal der Strom abgestellt wird, wenn die Rechnungen schon wieder nicht bezahlt sind, in die Bordeauxstraße zu Chlodwig. Ein riesengroßer Flachbildfernseher hängt im Wohnzimmer von Choldwigs Eltern, da hätten auch noch locker mindestens drei Tischtennisplatten Platz. Aber still ist es da auch, und zwar ziemlich. Bei Bert und seinen drei Geschwistern dagegen ist immer Tohuwabohu, Chaos pur. Chlodwig scheint es dort besser zu gefallen als in seinem edlen Zuhause mit dem goldenen Klingenknopf. Ob das so bleibt, als er eine Weile bei Bert einziehen muss?

Der lockere Umgang mit Vorurteilen und Klischees in Will Gmehlings Geschichte ist unheimlich wohltuend. Die beiden Familien – Kinder wie Eltern – sind alles andere als festgefahren im gewohnten Leben. Es ist so wie es ist, aber deshalb kann man sich doch trotzdem gut verstehen, oder?

Peter Hammer
Hardcover: 48 Seiten, durchgehend zweifarbig illustriert, ca. € 12,-


DAS IST DRIN
Freunde? Vielleicht doch
auch wenn es zuerst
gar nicht so aussieht
eine ziemlich
echte Geschichte