Sabine Lipan
Wie wir mal Weihnachten gerettet haben
Mit Illustrationen von Sasha Zilberman
Ab 5 Jahre

Was? Mama und Papa müssen Heiligabend arbeiten? Das geht doch nicht! Jonas, Julia und Janni sind entsetzt. Und dann retten sie Weihnachten. Das geht nämlich auch: einfach bei allem ein bisschen improvisieren.

Die Eltern arbeiten und die Kinder krempeln die Ärmel hoch. Was muss eigentlich noch erledigt werden, damit Weihnachten so schön wird wie immer, überlegt Janni, der Jüngste. Klar: Ente kaufen und ab in den Ofen. Mit kleinen Hindernissen schaffen es die drei sogar zum Bauern. Aber als sie die Enten am Teich noch herumwatscheln sehen, gehen sie lieber ohne Ente wieder nach Hause.
Der Weihnachtsbaum muss im Wohnzimmer aufgestellt werden. Wo war noch mal der Ständer? Und die Kugeln? Engel und Kerzen kommen auch noch dran. Ein bisschen schief, aber sonst der schönste Baum von allen.
Dass am Ende doch noch eine Ente auf dem Tisch steht, ist eine echte Überraschung. Und alles in allem haben die drei so ziemlich alles geschafft, was sie sich vorgenommen hatten.

Eine ganz andere Weihnachtsgeschichte, die auf fröhliche Art zeigt, dass wir uns von so mancher Tradition knebeln lassen. Was dabei dann leicht vergessen wird? Dass es doch am allerschönsten ist, wenn alle zusammenhalten wie Jonas, Janni und Julia. Kinder, nächstes Jahr seid Ihr wieder dran mit den Weihnachtsvorbereitungen!

Peter Hammer
Hardcover: 48 Seiten, ca. € 9,90


DAS IST DRIN
Weihnachten
mal ganz anders
geht doch!