Britta Bolt
Das Büro der einsamen Toten
Der erste Fall für Pieter Posthumus
Roman
Aus dem Englischen von Kathleen Mallett und Heike Schlatterer

In der Prinsengracht wird die Leiche eines jungen Mannes in traditioneller Djellaba gefunden. Pieter Posthumus, der im Auftrag der Stadt Amsterdam dafür sorgt, dass Tote ohne Angehörige ein anständiges Begräbnis bekommen, stößt bei seinen Nachforschungen rund um den jungen Marokkaner auf einige Ungereimtheiten. Der erste Amsterdamkrimi des Autorenduos Rodney Bolt und Britta Böhler versetzt seine Leserinnen und Leser mitten hinein in diese wundervolle Stadt und das an der Seite eines smarten, sympathischen Ermittlers.

Pieter Posthumus ist ein außergewöhnlicher Mann: intelligent, verantwortungsvoll, mit Ecken und Kanten und Sinn für das Schöne. Jemand, den man gerne zum Freund hätte. Wenn er einen Toten im Namen der Stadt beerdigen muss, versucht er so viel wie möglich über die Person in Erfahrung zubringen, damit er diesem Menschen ein würdiges Begräbnis bereiten kann. Die Spuren des toten Marokkaners führen Posthumus zu einer muslimischen Familie, mit deren Tochter der junge Mann befreundet war und gleichzeitig mitten hinein in ein Netz aus Intrigen, an denen auch der niederländische Staatsschutz seinen Anteil hat. Als Posthumus auf eine Spur stößt, die eine Verbindung zu einem zweiten Todesfall in der Stadt herstellt, bringt er nicht nur sich selbst in Gefahr.

Es ist diese Spannung zwischen dem beschaulichen Leben in der Grachtenstadt und dem Tempo, das sich bei Posthumus’ Ermittlungen immerzu zu beschleunigen scheint, das den ganz besonderen Reiz dieses Krimis – und auch des bereits erschienenen zweiten Falles – ausmacht. Und natürlich die überaus angenehme und lebendige Figur des Ermittlers selbst.

Hoffmann & Campe
Hardcover: 384 Seiten, ca. € 20,-
Taschenbuch: Heyne, ca. € 9,99
E-Book: ca. € 15,99
niederländische Originalausgabe: De Arbeiderspers, ca. € 7,99 bis 19,99

 
DAS IST DRIN
Amsterdam
smarter Ermittler
Staatsgeheimnisse